BUNDESTREFFEN 2021 IN HEIDELBERG

Ein Highlight im Juni war das diesjährige Bundestreffen direkt hier 
bei uns in Heidelberg. Trotz dessen, dass es unter den gegeben Umständen leider online stattfinden musste, hatten wir alle sehr viel Spaß und konnten, egal ob alter Hase und Ersti viel lernen.


Den Auftakt des Wochenendes stellte die Begrüßungsrede von Prof. Dr. med. Kräusslich, unserem Dekan, dar. Der darauf folgende Vortrag von Prof. Dr. med. Warnecke zum Thema Herausforderungen für die Herz- und Lungentransplantation bot einen guten Einstieg in die Thematik Organspende, bevor sich die Teilnehmer bei einem gemeinsamen Spieleabend erst einmal gegenseitig kennenlernen konnten.


Definitiv ein Highlight des Wochenendes war das Heidelberger 
Frühstücksfernsehn, moderiert von der besten AKO Projektleitung aka Saskia und Vicky. Generell zeigten die beiden an dem Wochenende vollen Einsatz und es konnten viele wichtige interne Projekte besprochen werden. Vom Samstags bleiben neben dem berührenden Interview mit dem Organtransplantierten Reiner Heske vor allem auch vielen verschiedenen Workshops zu den unterschiedlichsten Thema unter dem Oberbegriff Organspende in Erinnerung. Während diesen interaktiven Vorträgen regten die Dozierenden die Teilnehmenden nicht nur an, Organtransplantationen auch einmal aus anderen Perpektiven zu betrachten, sondern ermöglichten auch von ihren wertvollen Erfahrungen zu profitieren. Im Beerpong Turnier an dem Abend konnte sich Essen wohlverdient den ersten Platz sichern.


Den Ausklang stellte am Sonntag schließlich eine Yogasession und eine Zusammenfassung der internen Arbeit als gelungener Abschluss der vergangenen Tage dar.
Insgesamt ein erfolgreiches Wochenende, das die Vorfreude auf das 
nächste Bundestreffen in Hannover (hoffentlich in Präsenz!) nur weiter 
steigert.

BUNDESWEITE TREFFEN

Zweimal im Jahre treffen sich die Lokalgruppen deutschlandweit in einer Stadt, um gemeinsam unsere Initiative nach vorne zu bringen, uns zu vernetzen und zukünftige Projekte zu planen. Das Bundestreffen, das jährlich an einem Wochenende im Mai stattfindet und mit ca. 150 Teilnehmenden aus ganz Deutschland immer gut besucht ist, dient auch der inhaltlich-thematischen Weiterbildung unserer Mitglieder. Inputvorträge von Dozierenden, Workshops aus unterschiedlichsten Bereichen des medizinischen Feld, Podiumsdiskussionen und Teamtrainings bilden hierbei die Guideline der Programmgestaltung. Natürlich kommt auch der Austausch unter den Lokalgruppen nicht zu kurz!


Das zweite Treffen im Jahr dient vor allem dazu, den Leitungen der jeweiligen Lokalgruppen Austausch und Input zu bieten. Dieses Wochenende ist gekennzeichnet von zielorientierter Gruppenarbeit und der Erarbeitung von Projekten und verbesserter Kommunikationsstrukturen. Um eine so große Initiative zu koordinieren haben wir zwei Bundeskoordinatioren, die die geplanten Projekte in die einzelnen Lokalgruppen tragen, für Fragen zur Verfügung stehen und im engen Kontakt mit der bvmd stehen. Um Transparenz lokalgruppenübergreifend zu schaffen, bieten die Treffen auch den Bundeskoodinatoren die Möglichkeit, Vernetzung zu schaffen.


Selbstverständlich steht das Kennenlernen, Spaß und gute Laune im Mittelpunkt und die Bundestreffen sind definitiv für alle ein Highlight unserer Arbeit!

lgl.jpg
bundestreffenmz2.jpg