Bundestreffen 2021

Ein Highlight im Juni war das diesjährige Bundestreffen direkt in Heidelberg.

Trotz dessen, dass es unter den gegeben Umständen leider online stattfinden musste, hatten wir alle sehr viel Spaß und konnten, egal ob alter Hase und Ersti viel lernen.

Den Auftakt des Wochenendes stellte die Begrüßungsrede von Prof. Dr. med. Kräusslich, unserem Dekan, dar. Der darauf folgende Vortrag von Prof. Dr. med. Warnecke zum Thema Herausforderungen für die Herz- und Lungentransplantation bot einen guten Einstieg in die Thematik Organspende, bevor sich die Teilnehmer bei einem gemeinsamen Spieleabend erst einmal gegenseitig kennenlernen konnten.

Definitv ein Highlight des Wochenendes war das Heidelberger Frühstücksfernsehn, moderiert von der besten AKO Projektleitung aka Saskia und Vicki. Generell zeigten die beiden an dem Wochenende vollen Einsatz und es konnten viele wichtige interne Projekte besprochen werden. Vom Samstags bleiben neben dem berührenden Interview mit dem Organtransplantieten Reiner Heske vor allem auch vielen verschiedenen Workshops zu den unterschiedlichsten Thema unter dem Oberbegriff Organspende in Erinnerung. Während diesen interaktiven Vorträgen regten die Dozierenden die Teilnehmenden nicht nur an, Organtransplantationen auch einmal aus anderen Perpektiven zu betrachten, sondern ermöglichten auch von ihren wertvollen Erfahrungen zu profitieren. Im Beerpong Turnier an dem Abend konnte sich die Lokalgruppe Essen wohlverdient den ersten Platz sichern.

Den Ausklang stellte am Sonntag schließlich eine Yogasession und eine Zusammenfassung der internen Arbeit als gelungener Abschluss der vergangenen Tage dar.

Insgesamt ein erfolgreiches Wochenende, das die Vorfreude auf das nächste Bundestreffen in Hannover (hoffentlich in Präsenz!) nur weiter steigert.


Neugründung von Taskforces:

Die Taskforces dienen dazu, bundesweit relevante Projekte, wie die Etablierung und Erweiterung der OSCE Stationen, besser zu koordinieren und die Zusammenarbeit an diesem Projekt zu fördern. Gerade wenn es um die feste Implementierung der OSCES in die Curricula der Fakultäten geht, ist eine gute Vernetzung von Nöten. Spannend ist auch, in welche innovativen Lehrkonzepte wir diese Thematik und die OSCEs verankern können.

In der Task Force bvmd möchten wir gerne die internationale Zusammenarbeit mit Organisationen, die sich ähnlichen Aufgabenbereiche verschrieben haben, fördern. Dafür ist ein sogenanntes „Enrollment" bei der IFMSA (International Federation of Medical Students Associations) notwendig. Internationaler Austausch ist eine großartige Gelegenheit über den Tellerrand hinaus zu blicken.

Über unsere Task Force Politik & Öffentlichkeitsarbeit möchten wir gerne unsere mediale Präsenz erweitern und auch politisch aktiver werden.Auch möchten wir die sozialen Netzwerke noch verstärkt nutzen. Wir haben bereits einen eigenen Youtube Kanal, den wir erweitern möchten. Gleiches gilt mit der Präsenz auf Instagram und Facebook.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen